Meine mobile Webseite ist langsam…

Ich wollte eigentlich „Deine mobile Webseite ist langsam…“ schreiben, aber das wäre gemein und vielleicht sogar falsch – und so stimmt der Betreff immerhin.

Bisher habe ich mich immer auf die „Responsive Alles Könner Rahmenwerke“ verlassen wie zum Beispiel Foundation oder Bootstrap und während man damit eine Seite entwickelt sitzt man im Büro, zu Hause oder sonstwo und hat Kabel-LAN, Kabellos-LAN, LTE oder HSDPA am Smartphone und schaut sich immer über diese Breitbänder die eigene Arbeit an.

Es hallt noch durch die Räume dass man vor dem Start der Umsetzung gesagt hat „Man müsse auf niedrig sowie hoch aufgelöste Displays achten“ aber diese Aussage hat man falsch verstanden, oder falsch gemeint.

Denn wir alle sind stolz auf unsere Smartphones und Tablets deren Auflösung unendlich hoch ist, aber sich im Browser aber nur mit der Hälfte oder einem Drittel anmelden. Und dann will man seinem Gerät ein Bild unterjubeln, welches in nativer Auflösung ausgeliefert wird – denn das sieht toll aus!

Und dann kommt der Tag an dem die Datenflatrate des Mobilfunkanschlusses erschöpft ist und man auf eine Geschwindigkeit reduziert wird, die an die Anfänge des Webs erinnert. Und man wartet auf die selbst erstellte mobil optimierte responsive Webseite sehr lange. Freude über die hoch aufgelösten Bilder – wenn sie dann da sind – will sich dann auch nicht mehr einstellen.

Erst dann wird einem klar, dass nicht jeder mobile Surfer die 3GB-Flatrate gebucht hat, vielleicht ja „nur“ 500MB pro Monat in Hochgeschwindigkeit surfen darf und dass man eindeutig an der Zielgruppe vorbei entschieden hat…

UPDATE: In diesen Beiträgen gehe ich dank des Chromiun device mode auf die (mobile) frontend performance optimierung ein:

Ein Gedanke zu „Meine mobile Webseite ist langsam…“

Kommentare sind geschlossen.