Das kannst Du auch schlechter, oder?

Wir streben alle nach höher, weiter, besser, schneller und dank der Wissens[ver]teilung im Web stehen jedem Menschen unzählige Ressourcen zur Verfügung seine eigene Arbeit jeden Tag zu verbessern – ganz für umsonst, es kostet nur Zeit und Willen.

Für mich habe ich den Weg gefunden, nachdem man ein Problem gelöst hat, sich nochmal zu fragen ob man das Ganze auch hätte schlechter lösen können. Wenn man diese Frage mit „Nein, das hätte ich nicht schlechter lösen können“ beantwortet, dann ist man auf der sicheren Seite, dass die selbst erstellte Lösung sich eher hinten an der Brillant-Schlange angestellt hat. Und man sollte nochmal kritisch über die eigene Arbeit schauen.

Weiterlesen

Klaus Glas Webseite online!

Hallo Freunde,

gestern Abend saß ich mit Klaus Glas zusammen und wir stellten seine Homepage online: www.klausglas.net

Das Artwork wurde von Philipp Mattner gestaltet und die Webseite ist halt typisch Klaus Glas: Alles was muss aber nicht zu dick auftragen. Ich denke wir alle wünschen ihm viel Erfolg mit seinem Lied „Jank voran ans Glas“, das man ab dem 3.11 bei finetunes und amazon käuflich erwerben kann.

Rückblick 2008

Ich schreibe mittlerweile das Jahr 2009, wenn ich irgendwo ein Datum angebe. Und da ich in meinem Blog das noch nicht einmal getan habe, hole ich es hiermit nach.

Viel zu erzählen gibt es nicht. Das zweite Minigolf Indoor Turnier (am 31.1.2009) fand leider ohne mich statt ud daher gibts hier auch keine Siegerbildserie :(
Abgesehen von diesem Versäumnis hat Minigolf aber 2008 ein Comeback sonder gleichen gefeiert. Aus einer laxen Idee mitte Juni, das man mal minigolfen gehen könnte ist eine Profession gewachsen. Sonntaglich wurde sich getroffen, gut Schlag gewünscht und mit einer ständig wachsenden Minigolfevangelisten Gemeinde wurden die Plätze neu ausgespielt. Ich bin gespannt wie es im Jahr 2009 da weitergeht.

Vor zwei Wochen hab ich es endlich geschafft „Chinese Democracy“ von meinem Freund abzuholen. Ich hatte sie mir am VÖ Tag gekauft und dann bei ihm vergessen. Dann hab ich die Platte überall gegen Kritik verteidigt und jetzt wo ich sie nochmal hören konnte bin ich dann doch was enttäuscht. Bleibt also doch nur noch die Hoffnung das sich GNR in der „Illusion“ Besetzung zusammenrauft und nochmal ne „Appetite for Destruction“ Tour machen. Und wo wir schon bei „Back to the Roots“ Touren sind, hier auch meine Bitte an die „Fantastischen Vier“ doch nochmal mit der „Jetzt gehts ab“ und „Vier gewinnt“ auf Tour zu gehen. Ich würde es mir anschauen!

Wenn ich schonmal über Musik rede kann ich auch direkt mal das Live Musik Jahr 2008 bewerten:
Nicht gut gefallen hat mir Pete Murray im Prime Luxor Club. Da fehlte neben der Band auch der überspringende Funke.
Daddy Memphis hab ich dieses Jahr auch zweimal sehen und hören dürfen und die sind wie immer ohne Konkurrenz: Brühler Folklore in Perfektion.
Weiter mit lokalen Bands: Playground Zero haben sich aufgelöst und das obwohl ich grade für sie eine neue Webseite erstellte und kurz vorher mit Thomas zusammen das Artwork zur Platte gemacht hatte. Als Dank gab es dann ein richtig gutes Konzert im elFour in Brühl.
Third Space spielten für mich und viele andere im BlueShell und sorgten für gute Stimmung rundum.
Element 5 überraschten mit einer durchwachsenen Leistung im BlueShell, aber man sollte sie weiter im Auge behalten.
Die Slapstickers haben mich dieses Jahr häufiger zum Tanzen bewegt als ich gedacht hätte. Erst mit einem Gewinnspiel aus dem wir siegreich hervorgingen, dann mit einem exklusiven Gartenkonzert an dem ich sie am Tenorsaxophon stückweise unterstützten durfte, dann im Underground, dann in der Werkstatt als Vorgruppe zu „illScarlett“ und dann im Doppelpack in der Klangstation, beide Male hatte ich mich als „verrückter Saxophonist“ unter die „Ihr seid wir Band“ gemischt.
Weg von den lokalen Helden hin zu internationalen Helden. Ausgesprochen gut gefiel mit „Kid Rock“ in Düsseldorf. Noch besser gefiel mir „illScarlett“ in der Werkstatt und der Höhepunkt war das „John Butler Trio“ Konzert im E-Werk, aus dem wir wie in Exktase raustaumelten und der Welt von dem gerade erfahrenen Wunder erzählten…

Filmisch legte 2008 einen Frühstart hin. Neben dem Gewinnervideo zum Slapstickervideokontest sind leider alle weiteren Filmideen von 2008 nicht verwirklicht worden. Da muss im Jahr 2009 nachgebessert werden.

Slapsticker Dancing Contest Gewinner Video

Man kann das Video zwar auch auf der Slapsticker Seite sehen, aber wer weiss wie lange noch. Also stelle ich hier unser Gewinnervideo endlich auch mal online:

Short Story short: Die Slapstickers haben zu einem Dancing Contest aufgerufen, Paul, Arndt, Marian und ich haben den Ruf gehört. Ein minimaler Plot um einen furchtbar mysteriösen Koffer war schnell gefunden, sowie eine Metallleiste, jene die Kamera am Koffer fixiert (KofferSteady).

Ab dann haben wir uns von Szene zu Szene gehangelt indem wir durch Köln liefen und fuhren, und immer wenn uns danach war etwas gefilmt haben. Das Shooting hat einen Donnerstag Abend gedauert, der Schnitt einen kompletten Freitag.

Im Schnitt hatte ich dann mehrere Schnipsel die nachher ein Ganzes ergeben sollten, also zerstückelte ich das Lied in kleine Teile (Intro, Strophe, Bridge, Refrain) und passte pro Stück das Filmmaterial an. Dann reihte ich die Schnipsel wieder aneinander und fertig war das Video!

Betrachter des Videos werden sich nun fragen “Wenn du das gemacht hast, warum stellst Du es nicht in einer besseren Qualität online?” – Tja, am Ende musste alles sehr schnell gehen und das Video musste übers Web zu den Slapstickers geschickt werden, also renderte ich es erstmal als wmv raus. Kurze Zeit später habe ich mal mein Vista neu aufgesetzt (sowas mach ich öfters) und die coole LG Vista DVD fand es besser sich auf meiner Arbeitspartition breit zu machen, anstatt die für sie bestimmte Partition zu nehmen! Damit waren alle Daten futsch und Recovery Tools fanden nur noch Fragmente der Quelldateien…