Firefox2 & Firefox3, „em“ size does matter!

Beim letzen Posting dachte ich noch dass dem Problem des unterschiedlichen Rechnens von relativen Größenangaben nur mit CSS Hacks beizukommen ist. Da habe ich gestern eine neue Erfahrung gemacht: Nachkommastellen!

Bei pixelgenauen Umsetzungen von Webseiten steht man vor dem Problem das der FF2 und IE6 bei festen Pixelangaben sich weigern den Seiteninhalt richtig zu vergrößern. Es wird einfach nur der Text vergrößert, Design und Layout wachsen nicht mit. Daher gibt man alle Größen relativ zur eingestellten Schriftgröße vom Browser an und schwupps, zoomen ff2 und ie6 wieder alles mit.

Nun hatte ich per CSS dem body eine Schriftgröße von 0.66em gegeben und darauf alle weiteren Größenangaben basiert. Im ieX und FF3 sah auch alles gleich aus, der FF2 und die Webkits verrechneten sich aber leider. So war die 780 Pixel breite Inhaltsbox im FF2 und den Webkits immer etwas zu schmal! Also hatte ich erst mit CSS Hacks für diese Browser die Größe angepasst, aber beim probieren dann auch einfach mal 0.661em als Schriftgröße genommen und auf einmal rechnen alle Browser wieder richtig.

Wer hätte das gedacht?